Diskussion »Donau Schüttinsel«

Diskussion »Donau Schüttinsel«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. TP seit 2010

    17 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo beinander, nach langer Suche hier im Forum und sonstwo eröffne ich doch mal einen neuen Thread -ich plane demnächst wieder mal die Donau Richtung Ungarn runterzuschippern, nachdem ich zuletzt die Mosoni Dunaj sehr genossen habe, diesmal direkt - also auf der alten Donau. Ich finde auch alles mögliche zu Touren in den Altarmen, aber eigentlich nix zur Durchfahrt von Cunovo bis Komarom.... Lohnt die Strecke? Wo kann man (gerne auch wild) campen, wo essen kommt man auch in Ortschaften, ist die Strecke landschaftlich so reizvoll wie die Altarme? Danke für Tipps und ich freue mich auch über Kartenmaterial;-)
    Liebe Grüße Dietmar

  2. TP seit 2005

    108 Posts

    Ø Bewertung

    Servus Dietmar,
    wenn ich dich richtig verstehe, suchst du Infos über
    den Hauptarm der Donau bis Komarno/Komarom. Das erste Drittel ist
    geprägt von der öden Stauwerksstufe, danach findest du schöne
    Donau-Tiefland-Landschaft vor mit jeder Menge natürlicher Lagerplätze.
    Wenn dir schon die Mosoner Donau so gut gefallen hat, empfehle ich dir,
    dich über die slowakische Variante, die Maly Dunaj, zu informieren. Die
    ist mindestens so schön und das Gebiet ebenso überwiegend von
    freundlichen ungarisch-stämmigen Bewohner besiedelt. Infos gibt es beim
    Faltboot-Forum (www.faltboot.de), einen Eindruck kannst du dir auch in
    Google Maps und Google Earth verschaffen. Übrigens gibt es auf der
    ungarischen Seite der Donau, in Komarom, unweit des Donauufers einen
    Bahnhof, der günstige Verbindungen nach Wien ermöglicht.
    Grüße aus Niederösterreich
    Otto

  3. TP seit 2010

    17 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Otto und Danke für die Infos. Die Mali Dunaj ist fix geplant, hab schon sehr viel positives gehört.
    Aber diesmal wollte ich den Hauptarm befahren. Du sagst, das erste Drittel ist wenig reizvoll - meinst du unterhalb von Cunovo weg des erste Drittel (das nach googlemaps knapp am Schiffahrtskanal entlang verläuft) oder den Abschnitt vor dem Kraftwerk? Wie lange ist man denn von Cunovo bis Komarom unterwegs? Gibt es unterwegs Gaststätten oder und/oder Ortschaften zum Einkaufen oder sollte man das in Bratislava erledigen?
    Danke schon mal
    LG Dietmar

  4. TP seit 2009

    106 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Dietmar,
     der Wasserweg von Bratislava bis Komarno beträgt ca. 105 km.
    Die ersten 17 -18 km bis Cunovo muten etwas trist an.
    Zum Umtragen entweder links an der Museumsinsel oder ganz rechts halten. Zum Einsetzen wieder besser ganz links nach dem Museum halten. Gute Biwakstelle. Nach ca. 6 km zweite Einfahrt links auf ungarischer Seite gehts zum Campingplatz. VORSICHT beim Einfahren!!! Besser vorher erkunden und evtl. umtragen!!! Nach ca. 8 km Wehr bzw. große Steinschüttung. Links umtragen. Überall gute Biwakstellen. Die slowakischen Dörfer Vojka und Bodiky sind über Nebenarme gut erreichbar, evtl. umtragen. Besser ausreichend Verpflegung bunkern und autark fahren. Mit erreichen des Hauptarmes rückt die Zivilisation wieder näher ans Ufer.
    Für sprachliche (slowakisch)  und/oder Logistische Unterstützung einfach melden.
    Andreas

  5. TP seit 2010

    17 Posts

    Ø Bewertung

    Danke Andreas für die Infos!

  6. Ivan Baricic24.06.13 13:45

    Lohnt sich, auf alle Fälle, .. aber ich würde statt Hauptstromes doch die "Altarme", besonders auf der ungarischen Seite nutzen, ... Begriffe -> Ördög-Sziget, Vadviz-Kemping. Empfehlenswert, weiter, was Essen & Trinken betrifft, ist Hullam Csard (in der Nähe vom Ort Gabcikovo).