Diskussion »Auswahl Wanderpaddel«

Diskussion »Auswahl Wanderpaddel«
Navigation
Bewertung der Diskussion:
  1. Rudi Thaler16.08.12 09:46

    Servus
    Ich glaub ich brauch eine kleine Entscheidungshilfe. Such ein Wanderpaddel/ eher flache Technik,max. m Blatt, am besten Ungeteilt, bis ca. 300€.
    Sollte:
    -min. aus Europa sein(drum hab ich die Werner vorerst gestrichen)
    -Leise zu paddeln sein(sind Profilierte Paddel wirklich lauter?)
    -Einen beherzten Steinschlag überstehen können.
    In meinen Kopf schwirren zur Zeit:
    -Mergner M Distance Carb.
    -Prijon Baja Carb.
    Erfahrungen? Empfehlungen?
    Gruss Rudi

  2. TP seit 2005

    1616 Posts

    Ø Bewertung

    wadi aus Niederneukirchen16.08.12 14:50

    Servus Rudi,
    ich hab seit fast 5 Jahren das Stream vom Prijon in Carbon, gerader Schaft, 30° Verschränkung, bei 1m89 Körpergrösse 2m30 lang.
    Also ein zügiges Wandertempo paddelst damit mühelos, flach ist gut für Ausdauer, bei flacher Technik kann das Paddel ein bisschen länger sein ( bei ausgestreckter Hand sollen die Fingerspitzen noch über das obere Paddelblatt oben drüber geschlagen werden können )
    Prijon hat da auch schon wieder modernere Formen.
    Ich hab nicht das Gefühl, dass mein Paddel "laut" ist.
    Viel Freude beim Aussuchen, probier´s einfach aus!
    lG
    Stefan
    PS: Auch als Eisbrecher ist das Stream im Einsatz! Bild anbei...

    Bilder

    Event RE: Auswahl Wanderpaddel

  3. TP seit 2012

    22 Posts

    Ø Bewertung

    Rudi76 aus Abensberg17.09.12 19:21

    Rückmeldung
    Hab mir ein Prijon Baja Carbon gekauft. Bis jetzt sehr zufrieden. Erfüllt bis jetzt alle meine Anforderungen. Was besonders auffällt ist die relativ hohe Steifigkeit, es wirkt noch stabil im Gegensatz zu manch anderen Leichtpaddeln. Preis/Leistung finde ich sehr gut beim Prijon-Shop, genauso wie den Service.
    Rudi

  4. TP seit 2005

    168 Posts

    Ø Bewertung

    Ich wundere mich ja, warum ihr beim Touring steife Paddel haben wollt. Habt ihr schon mal sehr flexible versucht? Fährt sich viel weicher, aber nicht langsamer.

  5. TP seit 2005

    274 Posts

    Ø Bewertung

    Moin,
    ich fahre unter anderem das Zastera Classic. Ist leicht, mit einer Alukante sehr stabil und kostet zwischen 89 und 125 Euro die Paddelblätter und  22 - 119 Euro der Schaft.
    Deine beiden anderen Kriterien, leise und aus Europa, erfüllt es auch.
    LG Christian
    www.zastera.cz/en/category/wild-water/paddles/

  6. TP seit 2012

    22 Posts

    Ø Bewertung

    Rudi76 aus Abensberg24.09.12 16:19

    Hi
    Naja steif ist heut so ne sache. Bei meinem Baja Carbon ist es ein weicher Carbonschaft(mit mehr Glasanteil nehme ich an). Wobei weich relativ ist. (Allzu) Steif stört mich nur bei beherzten Schlägen auf Stein. Mein WW-Paddel von Prijon, ein G-28, find ich unverschämt steif, mir tut es da bis ins Gehirn rauf weh wenn ich da irgendwo dagegenhau. Mein Mergner mit Glasschaft dagegen ist Top.
    Mein Rennpaddel von Prijon ist auch sehr steif, wobei das bei längern Strecken auch auf die Arme geht, da muss man aber auch sagen, das steht wie reinbetoniert im Wasser, mit sehr wenig schlupf. 
    Wobei es dann bei normalen Wanderpaddeln, mit viel Schlupf, wieder weniger ausmacht wie steif ein Schaft ist.
    So denk ich mir das jetzt mal aus meiner Erfahrung zusammen.
    Ja, und Teilungen find ich lästig, ein doofer schwerer Knubbel in der Mitte was Geld kostet und Gewicht mit sich bringt. Auf der einen Seite zahle ich 100 Euro aufpreis für 100 Gramm Ersparnis an Gewicht, auf der anderen Seite mach ich dann 80 Gramm Teilung dazu mit ca. 35 Euro Aufpreis. Ergibt für mich wenig Sinn. Mit dem Transport kann man eigentlich keine Probleme haben, wenn man ein min. 4,5 Meter Boot rumfährt, auf einmal stört dann das "lange" Paddel? Hab ich ein Faltboot??? Der einzige der davon wirklich gut profitiert ist der Hersteller/Händler. Aber wer weiss, vielleicht kommt ja bald das Teleskopkajak zum auseinanderziehen... dann würde ein teilbares Paddel wieder Sinn machen. 
    Was die Schränkung angeht, sollten relativ schmale Blätter reichen. Wirklich schrecklich bei Wind sind Rennpaddel, aber die kannst du dann Schränken wie du willst, die machen dann immer eins auf Tragfläche. Da hilft dann nur etwas flacher Paddeln.

    Rudi

  7. TP seit 2006

    100 Posts

    Ø Bewertung

    Hallo Rudi
    Bei uns im Verein sind alle Paddel vertreten, deshalb ist das Testen bei uns sehr einfach, nach dem du das Mergner Distance in deiner Auswahl hast würde ich es empfehlen, ich selbst fahre Mergner im Wildwasser, die Carbon Schäfte von Mergner sind einfach genial. und die Blätter sind super stabil. Das Distance habe ich auch auf einer Wandertour getestet, es währe auch erste Wahl, allerdings fahre ich selbst auf Wander und Seekajak Touren nur Wing Paddel, die sind am wenigsten Wind anfällig und garantieren optimalen Vortrieb bei geringer Länge, ich konnte selbst meine Frau überzeugen, die jetzt auch nach kurzer Eingewöhnungszeit nur noch Wing Paddel fährt.
    Gruß Manne